Das Abendlicht, es reicht noch nicht…

Gestern Abend zum ersten Mal wieder draußen auf dem großen Reitplatz mit Mecko – auch wenn es leider immer noch viiiel zu früh dunkel wird. Das Restlicht reichte aber noch für eine kleine, knackige Trainingseinheit – und ein paar Fotos. Der Nachtmodus meines Handys hat mal wieder viel mehr gesehen als ich. Soviel wie auf Foto 1 habe ich selber gesehen. Foto 2 hat die Handykamera hervor gezaubert. Für mich war da keine Katze, die hat nur mein Handy gesehen.

Aber keine Sorge, die Katzen kennen das, dass wir da im Halbdunkel herum geistern. Sie gehen ganz sicher aus dem Weg und passen gut auf, dass sie nicht unter die Hufe kommen. Und ich liebe es einfach, auch wenn es längst dunkel ist, draußen zu reiten, sobald der Platz und die Temperaturen es zulassen. Auch wenn wir den Luxus einer großen, gut beleuchteten Reithalle haben, es ist auch ein Luxus, mal drauf verzichten zu können. Auf dem Platz gibt es ja keine Löcher oder Hindernisse, es reicht also, die Begrenzungen noch erkennen zu können. So wie gestern Abend.

Vielleicht hätten wir auch ein kleines bisschen früher mit ein bisschen mehr Licht starten können. Aber da war wieder so ein wunderschöner Sonnenuntergang, da musste ich vorher erst noch mal das Handy zücken und ein Foto machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s